Vier-Berge-Tour

Eifel-Traumpfad Vier-Berge-Tour wandern

Vier Berge in einer Rundtour – idyllische Täler, stille Wälder und fantastische Fernsichten. Als Schmankerl gibt es Felsen, Schluchten, Höhlen, mächtige Baumriesen, sogar eine Ameisenstraße mit eigener Brücke!

vier-berge-tour

Vier-Berge-Tour: Sulzbusch – Blick Hochsimmer

 

Beschreibung des Traumpfads Vier-Berge-Tour

Am Parkplatz Erlenmühle in Mendig führt der Zuweg ins idyllische Kellbachtal. Dort beginnt nach 700 m die Vier-Berge-Tour durch die Hangflanke bergwärts. Bald empfiehlt sich der Abstecher in das Felsengebiet „Rauhbuur“ mit massiven Tuffsteinwänden, deren Steine lange Zeit zum Backofenbau genutzt wurden.

Nach dem Parkplatz Schweinsgraben an der L 82 geht es über urige Waldpfade weiter. Die zweite kleine Brücke im Wald verdient Aufmerksamkeit, dient sie doch dem Schutz der hier querenden Ameisenstraße! Weiter bergauf empfiehlt sich ein Exkurs zu den beeindruckenden Felsschluchten der Marxe-Lay.

Kurz danach geht es durch herrlichen Mischwald. Kurz vor dem Waldrand am scharfen Linksknick keinesfalls die A-Eiche übersehen! Es folgt der Aufstieg auf den ersten Berg, den Gänsehals, erste Blicke zum Laacher See und das Neuwieder Becken sorgen für eine Atempause. Ein verträumter Hohlweg verläuft bergan und dann weiter unterhalb des zweiten Berges, des Schmitzkopfes mit Panoramablicken. Wieder im Wald angelangt geht es auf weichen Wegen bergauf zum Berg Nummer 3: Sulzbusch.

Der Abstieg führt zunächst durch Wälder, dann durch Felder und Wiesen und nach Querung der L 82 geht es vorbei an Zufluchtshöhlen – den Sandhöhlen. Der Aufstieg zum vierten Berg, dem Hochstein erfordert einige Kondition. Oben angelangt geht es durch den Wald zum Aussichtsfelsen des Hochsteins. Einige Meter unterhalb wartet die nächste Attraktion: die Genovevahöhle. Nach dem Abstieg durch stillen Wald ins Kellbachtal erfrischt die Sauerquelle des Erlenbrunnens am Ausgangspunkt.

Highlights auf der Vier-Berge-Tour

  • Vulkane Gänsehals, Schmitzkopf, Sulzbusch und Hochstein mit fantastischen Aussichten über die Vulkaneifel, Pellenz und das Neuwieder Becken
  • idyllisches Kellbachtal
  • massive Tuffsteinwände des Felsengebiets „Rauhbuur“
  • beeindruckende Felsschluchten der Marxe-Lay
  • Erlenbrunnen und die sagenumwobene Genovevahöhle

Hinweise zur Vier-Berge-Tour

  • Der Abzweig zur Marxe Lay muss weiterhin zwecks Sicherungsarbeiten an den Abbauwänden gesperrt werden. Der eigentliche Traumpfad Vier-Berge-Tour ist von der Sperrung unberührt und kann erwandert werden. (Stand: 18.02.2016)
WhatsApp WhatsApp us!